TENNISABTEILUNG SV 46 KIST UND IHRE CHRONIK

 

       1946, der SV 46 Kist wird gegründet und startet mit der Fußballabteilung.

 

       Es dauert über 30 Jahre bis im Vorstand der Gedanke reift, auch Tennis ins Programm aufzunehmen. So wird am 13. April 1978 die Tennisabteilung ins Leben gerufen. Etwa 100 Tennisbegeisterte treten der neuen Abteilung spontan bei und wählen Hubert Schlick zum Abteilungsleiter.

 

      1 Jahr später (20. Mai 1979) stehen dann auch die ersten beiden Tennisplätze zur Verfügung und es darf Tennis gespielt werden.

 

       1980 entstehen ein Clubraum und eine Terrasse. In diesem Jahr wird auch erstmals an Medenspielen teilgenommen.

 

       Die Mitgliederzahl hat sich verdoppelt. Es werden zwei weitere Plätze benötigt, die 1981 fertiggestellt werden. Mit den beiden Übungsleitern Michael van Aaken und Hermann Albert wird auch am spielerischen Niveau gearbeitet.  

 

       Da heute wie damals, die Kister Platz zum Feiern brauchen, wird aus dem Clubraum in über 2.500 freiwilligen Arbeitsstunden ein schönes, gemütliches Clubhaus, welches am 29. August 1982 eingeweiht und eröffnet wird.

 

       Von 1983 bis 1987 gibt es mehrere Aufstiege bei den Damen und Herren zu feiern. Die Mitgliederanzahl ist inzwischen auf 260 Tennisbegeisterte angewachsen, so dass mit Peter Ammon ein weiterer Übungsleiter engagiert wird. Für die gute Bewirtschaftung des Clubhauses und für gute Plätze sorgt Wini Blatz (unser „Blatzwart“ ).

 

       1988 findet dann auch schon die erste Jubiläumsveranstaltung (10 Jahre Tennis in Kist) mit der Kapelle Non Stop und einem Fränkischen Büffet statt.

 

       1989 bis 1993: In diesen Jahren dürfen wieder Aufstiege gefeiert, Freundschaftsspiele bestritten und sowohl die neue Tennishalle (Oktober 1992) als auch der 5. Tennisplatz (19. September 1993) feierlich eingeweiht werden – zugleich wird der „Vater des Tennissports“, Hubert Schlick, zum 1. Ehren-mitglied der Tennisabteilung ernannt.

 

       1994 werden die Junioren und Seniorinnen Meister in ihren Klassen. Die Mitgliederzahl erreicht mit 320 ihren bisherigen Höchststand.

 

       1995 beteiligen sich 10 (!) Tennismannschaften an den Medenspielen. Zukünftiger Erfolgstrainer Willy Mikschofsky führt bereits im ersten Jahr seiner Amtszeit die Bambinomannschaft zu den Unterfränkischen Meisterschaften.

 

       1996 ist es die 2. Bambinomannschaft, die Willy Mikschofsky - zusammen mit Daniel Dragu (Nummer 1 des Unterfränkischen Tennissports) als Co-Trainer - zur Meisterschaft in die Kreisklasse 1 führt.

 

       1997 übernimmt Karl Hillenmayer die Abteilungsleitung von Franz Ziegler. Die 1. Damen- und Herrenmannschaft sowie die 1. und 2. Knabenmannschaft werden Meister in ihrer Klasse; die 1. Knabenmannschaft steigt in die höchste unterfränkische Spielklasse in ihrer Altersstufe auf.

 

 

 

       1998 wird mit einem „Bunten Abend“ das 20-jährige Bestehen in der Kister Turnhalle gefeiert. Bettina Baumann wird Unterfränkische Vizemeisterin in der Halle; Willy Mikschofsky wird zusammen mit seinem Doppelpartner Peter Lukaseder Unterfränkischer Meister im Doppel.

 

       1999 wird die 2. Mannschaft Herren 45 Meister in der Kreisklasse 1 und steigt in die Bezirksklasse 2 auf.

 

       2000 nehmen sieben Mannschaften an der Medenrunde teil und bringen sich für das nächste Jahr in „Erfolgsposition“.

 

       2001 erlebt der Tennisverein, unter Horst Mantel als Abteilungsleiter, sein sportlich erfolgreichstes Jahr: Die 1. Herrenmannschaft steigt in die Bezirksklasse 2 auf;     die 1. Damenmannschaft steigt in die Bezirksklasse 1 auf;     die 1. Herren 40 steigen in die Bezirksklasse 1 auf; die 1. Damen 40 steigen in die Bezirksliga auf;                           die Mädchen -14 steigen in die Bezirksklasse 2 auf; Angelika Burkhard belegt bei den Bezirksmeisterschaften Frauen 40 den 2. Platz.

 

       2002 sind wieder 8 Mannschaften gemeldet. Diese Mal dürfen die Herren 50 jubeln und als Meister den Aufstieg in die Bezirksklasse 1 feiern.

 

       Unter der neuen sportlichen Führung von Peter Lukaseder als Trainer der 1. Herrenmannschaft sind in diesem Jubiläumsjahr 2003 (25 Jahre Tennisabteilung) zwei Aufstiege zu verzeichnen.

 

      Von 2004 bis 2006 darf sich die Tennisabteilung weiterhin über viele Erfolge und Meisterschaften freuen. Nach 5 Jahren Amtszeit gibt Horst Mantel das Tennis-Zepter an Rüdiger Frankenstein weiter. Auch wenn wir 2006 mit unglaublichen 9 Mannschaften an der Medenrunde teilnehmen, so ist auf Grund fehlender Symbol-Figuren (wie z.B. Boris Becker oder Steffi Graf) der Abwärtstrend im Tennissport leider nicht mehr aufzuhalten - nur noch knapp 100 Mitglieder sind zu verzeichnen.      

 

       2007 wird wieder aufgestiegen und gefeiert.                            Die 1. Herrenmannschaft begibt sich meisterlich in die Bezirksklasse 1.

 

       2008 feiert die Tennisabteilung des SV 46 Kist mit einem unterhaltsamen Festabend ihr 30-jähriges Bestehen.

 

       In den Jahren 2009 und 2010 gibt es keine Aufstiege zu verzeichnen - was jedoch für die Kister Tennisabteilung kein Grund ist, nicht zu feiern!

 

      Sowohl die 1. Herrenmannschaft als auch die Herren 30 werden 2011 jeweils mit einer 12:0 Bilanz Meister in ihren Klassen. Zu Gedenken an unseren Trainer und sehr guten Freund Willy Mikschofsky, der uns viel zu früh verlassen hat, wird in diesem Jahr der Willy Mikschofsky Cup ausgetragen - viele seiner Schüler nehmen daran teil.

 

      2012, 2013 und 2014 gib es nichts Besonderes zu vermelden; trotzdem wird wie jedes Jahr das Trainingslager in Jena besucht, Plätze in Stand gesetzt, Tennis gespielt und wie immer … gefeiert!

 

      Bis 2015 müssen wir warten, bis es endlich wieder einen offiziellen Grund zum Feiern gibt. Dank tatkräftiger Unterstützung unserer 1. Herrenmannschaft gelingt es den Herren 30 - knapp aber verdient - in die Bezirksklasse 1 aufzusteigen.

 

       2016: In diesem Jahr stehen wichtige Aufgaben an! Neben dem sportlichen Ziel, die Klasse zu halten, wollen wir uns verstärkt auf die Suche nach Menschen aller Altersklassen machen, die Lust auf Tennis und eine tolle Kameradschaft haben.  Damit es auch weiterhin abseits vom Tennisplatz viel Spaß macht, wird u.a. das Tennisheim saniert. Diese Aufgaben werden wir unter der Leitung unseres neuen Abteilungsleiters Christian Ank beherzt in Angriff nehmen.     

 

Wir würden uns freuen, wenn Sie zu einem unserer Heimspiele vorbeikommen und/ oder die Möglichkeit nutzen, an einem kostenlosen Schnuppertraining teilzunehmen.                                

 

Für optimale Trainingsbedingungen sorgen unser langjähriger Trainer Peter Lukaseder und unser Jugendwart Patrick Wery. Nähere Informationen bekommen Sie von unserem Trainer Peter Lukaseder (0171/ 501 42 32) oder von unserem Abteilungsleiter Christian Ank (tenniskist@gmx.de).

 

An dieser Stelle möchten wir die Möglichkeit nutzen, uns ganz besonders bei unserem Gründungsmitglied, Schatzmeister, Abteilungsleiter etc. …und großartigen Tenniskollegen Wolfgang Schwarz für seinen selbstlosen Einsatz über all diese Jahre hinweg bedanken.

 

 

 

Vielen Dank Wolfgang!

 



Kontakt

Christian Ank
St. Norbertusstr. 23
97295 Waldbrunn
Tel.: 09306 983491
Fax: 09306 9822818

Mail: Tenniskist@gmx.de